Angebote zu "Kapseln" (16 Treffer)

Kategorien

Shops

Gall Pharma Mangan 5mg Kapseln
12,05 € *
ggf. zzgl. Versand

Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise. Gall Pharma Mangan 5mg Kapseln Mangan 5 mg GPH Kapseln enthalten 5 mg Mangan in Form von gut verwertbarem Mangangluconat in einer Hartgelatinekapsel. Mangan kann im menschlichen Organismus in relativ hoher Konzentration im Skelett gespeichert sein. Mangan ist wichtig für das normale Wachstum und das Instandhalten des zentralen Nervensystems. Es ist ein wesentlicher Faktor beim Aufbau von Nukleinsäuren (Dna, Rna), und somit Grundbestandteil der Zellen und des genetischen Codes. Dieses Spurenelement ist auch an der Bildung der Schilddrüsenhormone und der Coenzyme, welche die Umsetzung von Vitamin B, C und E vermitteln, beteiligt. Mangelerscheinungen äußern sich in schlechtem Knochenwachstum, niedrigem Blutzucker, schlechtem Wachstum von Nägeln und Haaren und Herzschwäche. Darüber hinaus führt ein Manganmangel zur Herabsetzung der Enzymaktivität. Manganvergiftungen wurden bisher nur bei Minenarbeitern beobachtet, die über längere Zeit von Manganstaub umgeben waren. Vergiftungen äußern sich in schweren psychischen Störungen. Rohstoffbeschreibung: Mangan 5 mg GPH Kapseln sind ein Qualitätsprodukt mit hochwertigen Rohstoffen. Bei der Produktion werden keine weiteren Hilfsstoffe wie Farbstoffe und Konservierungsmittel eingesetzt. Die in den Hartgelatinekapseln verwendete Gelatine ist BSE/TSE-geprüfte Pharmagelatine. Zutaten: Füllstoff: Mannit (kann bei übermäßigem Verzehr abführend wirken); Mangangluconat (15 %); Kapselhülle: Gelatine; Farbstoff in der Kapselhülle: Titandioxid Verzehrempfehlung: 1 x täglich 1 Kapsel mit Flüssigkeit einnehmen Hinweis: Glutenfrei. Lactosefrei. Hefefrei. Aufbewahrung: Außerhalb der Reichweite von Kindern bei Raumtemperatur trocken lagern. Nettofüllmenge: 60 Kapseln = 16 g Herstellerdaten: Gall-Pharma GmbH Grünhüblgasse 25 8750 Judenburg

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
Mangan 5 mg GPH Kapseln
9,89 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Mangan 5 mg GPH Kapseln enthalten 5 mg Mangan in Form von gut verwertbarem Mangangluconat in einer Hartgelatinekapsel. Mangan kann im menschlichen Organismus in relativ hoher Konzentration im Skelett gespeichert sein. Mangan ist wichtig für das normale Wachstum und das Instandhalten des zentralen Nervensystems. Es ist ein wesentlicher Faktor beim Aufbau von Nukleinsäuren (DNA, RNA), und somit Grundbestandteil der Zellen und des genetischen Codes. Dieses Spurenelement ist auch an der Bildung der Schilddrüsenhormone und der Coenzyme, welche die Umsetzung von Vitamin B, C und E vermitteln, beteiligt. Mangelerscheinungen äußern sich in schlechtem Knochenwachstum, niedrigem Blutzucker, schlechtem Wachstum von Nägeln und Haaren und Herzschwäche. Darüber hinaus führt ein Manganmangel zur Herabsetzung der Enzymaktivität. Manganvergiftungen wurden bisher nur bei Minenarbeitern beobachtet, die über längere Zeit von Manganstaub umgeben waren. Vergiftungen äußern sich in schweren psychischen Störungen. Rohstoffbeschreibung: Mangan 5mg Kapseln sind ein Qualitätsprodukt mit hochwertigen Rohstoffen. Bei der Produktion werden keine weiteren Hilfsstoffe wie Farbstoffe und Konservierungsmittel eingesetzt. Die in den Hartgelatinekapseln verwendete Gelatine ist BSE/TSE-geprüfte Pharmagelatine. Verzehrempfehlung: 1 x täglich 1 Kapsel mit Flüssigkeit einnehmen Hinweis: Glutenfrei. Lactosefrei. Hefefrei. Mangan ist ein essentielles Spurenelement. Spurenelemente sind Verbindungen, die nur in äußerst geringen Mengen in der Nahrung und im Körper vorkommen, jedoch sehr wesentliche Funktionen erfüllen. Viel Mangan ist in pflanzlichen Lebensmitteln (Nüssen, Vollkorn, Hülsenfrüchten, grünem Gemüse), im Gegensatz zu tierischen Produkten, enthalten. Der tägliche Bedarf an Mangan liegt zwischen 2 und 5 mg.

Anbieter: Eurapon
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
Mangan 5 mg GPH Kapseln
19,09 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Mangan kann im menschlichen Organismus in relativ hoher Konzentration im Skelett gespeichert sein. Mangan ist wichtig für das normale Wachstum und das Instandhalten des zentralen Nervensystems. Es ist ein wesentlicher Faktor beim Aufbau von Nukleinsäuren (DNA, RNA), und somit Grundbestandteil der Zellen und des genetischen Codes. Dieses Spurenelement ist auch an der Bildung der Schilddrüsenhormone und der Coenzyme, welche die Umsetzung von Vitamin B, C und E vermitteln, beteiligt. Mangelerscheinungen äußern sich in schlechtem Knochenwachstum niedrigem Blutzucker schlechtem Wachstum von Nägeln und Haaren und Herzschwäche durch Herabsetzung der Enzymaktivität Manganvergiftungen wurden bisher nur bei Minenarbeitern beobachtet, die über längere Zeit von Manganstaub umgeben waren. Vergiftungen äußern sich in schweren psychischen Störungen. Mangan ist ein essentielles Spurenelement. Spurenelemente sind Verbindungen, die nur in äußerst geringen Mengen in der Nahrung und im Körper vorkommen, jedoch sehr wesentliche Funktionen erfüllen. Viel Mangan ist in pflanzlichen Lebensmitteln (Nüssen, Vollkorn, Hülsenfrüchten, grünem Gemüse), im Gegensatz zu tierischen Produkten, enthalten. Der tägliche Bedarf an Mangan liegt zwischen 2 und 5 mg. Rohstoffbeschreibung:Mangan 5mg Kapseln sind ein Qualitätsprodukt mit hochwertigen Rohstoffen. Bei der Produktion werden keine weiteren Hilfsstoffe wie Farbstoffe und Konservierungsmittel eingesetzt. Die in den Hartgelatinekapseln verwendete Gelatine ist BSE/TSE-geprüfte Pharmagelatine. Zutaten:Füllstoff: Mannit (kann bei übermäßigem Verzehr abführend wirken); Mangangluconat (15 %); Kapselhülle: Gelatine; Farbstoff in der Kapselhülle: TitandioxidMangan 5 mg GPH Kapseln enthalten 5 mg Mangan in Form von gut verwertbarem Mangangluconat in einer Hartgelatinekapsel. Verzehrempfehlung:1 x täglich 1 Kapsel mit Flüssigkeit einnehmen Hinweis:Glutenfrei. Lactosefrei. Hefefrei.

Anbieter: Eurapon
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
Mangan 5 mg GPH Kapseln
25,79 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Mangan 5 mg GPH Kapseln enthalten 5 mg Mangan in Form von gut verwertbarem Mangangluconat in einer Hartgelatinekapsel. Mangan kann im menschlichen Organismus in relativ hoher Konzentration im Skelett gespeichert sein. Mangan ist wichtig für das normale Wachstum und das Instandhalten des zentralen Nervensystems. Es ist ein wesentlicher Faktor beim Aufbau von Nukleinsäuren (DNA, RNA), und somit Grundbestandteil der Zellen und des genetischen Codes. Dieses Spurenelement ist auch an der Bildung der Schilddrüsenhormone und der Coenzyme, welche die Umsetzung von Vitamin B, C und E vermitteln, beteiligt. Mangelerscheinungen äußern sich in schlechtem Knochenwachstum, niedrigem Blutzucker, schlechtem Wachstum von Nägeln und Haaren und Herzschwäche. Darüber hinaus führt ein Manganmangel zur Herabsetzung der Enzymaktivität. Manganvergiftungen wurden bisher nur bei Minenarbeitern beobachtet, die über längere Zeit von Manganstaub umgeben waren. Vergiftungen äußern sich in schweren psychischen Störungen. Rohstoffbeschreibung: Mangan 5mg Kapseln sind ein Qualitätsprodukt mit hochwertigen Rohstoffen. Bei der Produktion werden keine weiteren Hilfsstoffe wie Farbstoffe und Konservierungsmittel eingesetzt. Die in den Hartgelatinekapseln verwendete Gelatine ist BSE/TSE-geprüfte Pharmagelatine. Verzehrempfehlung: 1 x täglich 1 Kapsel mit Flüssigkeit einnehmen Hinweis: Glutenfrei. Lactosefrei. Hefefrei. Mangan ist ein essentielles Spurenelement. Spurenelemente sind Verbindungen, die nur in äußerst geringen Mengen in der Nahrung und im Körper vorkommen, jedoch sehr wesentliche Funktionen erfüllen. Viel Mangan ist in pflanzlichen Lebensmitteln (Nüssen, Vollkorn, Hülsenfrüchten, grünem Gemüse), im Gegensatz zu tierischen Produkten, enthalten. Der tägliche Bedarf an Mangan liegt zwischen 2 und 5 mg.

Anbieter: Eurapon
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
SPALTGRIPPAL 200 mg/30 mg Weichkapseln
10,79 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Gebrauchsinformationen Anwendungsgebiete Zur symptomatischen Behandlung, wenn Folgendes vorliegt: Schnupfen verbunden mit Kopfschmerzen, Fieber und erkältungsbedingten Schmerzen Nasennebenhöhlenentzündung bei Schnupfen verbunden mit Kopfschmerzen, Fieber und erkältungsbedingten Schmerzen Wenn nur eines der beschriebenen Symptome vorherrscht, sollten Sie besser ein Arzneimittel einnehmen, das nur einen Wirkstoff enthält. Wirkstoffe 1 Kapsel enth.: Ibuprofen 200 mg Pseudoephedrin hydrochlorid 30 mg Pseudoephedrin 24,58 mg Warnhinweise Was sollten Sie beachten? Das Reaktionsvermögen kann auch bei bestimmungsgemässem Gebrauch, vor allem in höheren Dosierungen oder in Kombination mit Alkohol, beeinträchtigt sein. Achten Sie vor allem darauf, wenn Sie am Strassenverkehr teilnehmen oder Maschinen (auch im Haushalt) bedienen, mit denen Sie sich verletzen können. Bei dauerhafter Anwendung von Schmerzmitteln können Kopfschmerzen auftreten, die durch das Schmerzmittel erzeugt werden. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, um zu verhindern, dass Ihre Kopfschmerzen chronisch werden. Die gewohnheitsmässige Anwendung von Schmerzmitteln kann zu einer dauerhaften Nierenschädigung führen. Werden mehrere Schmerzmittel kombiniert, oder sind in einem Schmerzmittel mehrere Wirkstoffe enthalten, erhöht sich das Risiko dafür. Vorsicht: Patienten mit Nasenpolypen, chronischen Atemwegsinfektionen, Asthma oder mit Neigung zu allergischen Reaktionen wie z.B. Heuschnupfen: Bei Ihnen kann das Arzneimittel einen Asthmaanfall oder eine starke allergische Hautreaktion auslösen. Fragen Sie daher vor der Anwendung Ihren Arzt. Dieses Arzneimittel enthält Stoffe, die unter Umständen als Dopingstoffe eingeordnet werden können. Fragen Sie dazu Ihren Arzt oder Apotheker. Vorsicht bei Allergie gegen Schmerzmittel! Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Fructose (Fruchtzucker). Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen. Vorsicht bei Allergie gegen Erdnüsse und Soja. Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt. Weitere Pflichtinformationen Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Hinweise: Der Verkäufer behält sich vor, eine pharmazeutische Kontrolle durch unsere Apotheker über die bestellte Menge des Medikamentes durchzuführen. Hierbei kann es zu Kürzungen bei Ihrer Bestellung zu diesem Produkt kommen. Der Rechnungsbetrag wird dann automatisch angepasst. Anwendungsempfehlung Dosierung Allgemeine Dosierungsempfehlung: Einzeldosis Gesamtdosis Personenkreis Zeitpunkt 1 Kapsel 1-6mal täglich Jugendliche ab 15 Jahren, Erwachsene und ältere Patienten im Abstand von 4-6 Stunden, unabhängig von der MahlzeitBei starken Beschwerden: Einzeldosis Gesamtdosis Personenkreis Zeitpunkt 2 Kapseln 1-4mal täglich (max. 6 Kapseln pro Tag) Jugendliche ab 15 Jahren, Erwachsene und ältere Patienten im Abstand von 6 Stunden, unabhängig von der Mahlzeit Höchstdosis: Eine Dosis von 6 Kapseln pro Tag sollte nicht überschritten werden. Anwendungshinweise Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden. Art der Anwendung? Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein. Dauer der Anwendung? Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 5 Tage anwenden. Überdosierung? Da sich das Arzneimittel aus verschiedenen Wirkstoffen zusammensetzt, kann es zu einer Vielzahl von Überdosierungserscheinungen kommen, unter anderem zu Atemstörungen, Schwindel, Ohrgeräuschen, verschwommenes Sehen, Blutdruckabfall sowie zu Benommenheit. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung. Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmassnahmen. Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden. Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels? Ibuprofen: Der Wirkstoff gehört zu einer Gruppe von Stoffen, die sowohl gegen Schmerzen, als auch gegen Entzündungen wirken und Fieber senken können. Alle drei Wirkungen beruhen vor allem auf der Hemmung eines körpereigenen Stoffes, genannt Prostaglandin. Dieser Stoff muss als Botenstoff vorhanden sein, damit Schmerz empfunden, Entzündungsreaktionen gestartet oder die Körpertemperatur angehoben werden kann. Pseudoephedrin: Erweiterte Blutgefässe der Nasenschleimhaut werden verengt, was eine verminderte Durchblutung zur Folge hat und somit eine Abschwellung der Schleimhäute bewirkt. Inhaltsstoffe Wirkstoffe 1 Kapsel enth.: Ibuprofen 200 mg Pseudoephedrin hydrochlorid 30 mg Pseudoephedrin 24,58 mg Inhaltsstoffe 1 Kapsel enth.: Kaliumhydroxid Macrogol 600 Wasser, gereinigtes Lösung von partiell dehydratisiertem Sorbitol Wasser, gereinigtes Sorbitan Sorbitol Gelatine Drucktinte, schwarz, propylenglycolhaltig Lecithin (Sojabohne) Triglyceride, mittelkettige Hinweise Hinweise Aufbewahrung Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt aufbewahrt werden. Gegenanzeigen Was spricht gegen eine Anwendung? Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe Blutungen im Magen-Darm-Trakt, in der Vorgeschichte Magen- oder Darmdurchbruch, in der Vorgeschichte Geschwüre oder Blutungen im Verdauungstrakt, auch wiederholt aufgetretene Hirnblutungen Andere Blutungen Veränderungen des Blutbildes Eingeschränkte Leberfunktion Eingeschränkte Nierenfunktion Herzschwäche Bluthochdruck Schlaganfall oder Vorstufen, auch in der Vorgeschichte Koronare Herzkrankheit (Durchblutungsstörungen des Herzmuskels) Engwinkelglaukom Harnverhalt Herzinfarkt in der Vorgeschichte Krampfanfälle in der Vorgeschichte Lupus erythematodes Welche Altersgruppe ist zu beachten? Kinder unter 15 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden. Ältere Patienten: Die Behandlung sollte mit Ihrem Arzt gut abgestimmt und sorgfältig überwacht werden, z.B. durch engmaschige Kontrollen. Die erwünschten Wirkungen und unerwünschten Nebenwirkungen des Arzneimittels können in dieser Gruppe verstärkt oder abgeschwächt auftreten. Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit? Schwangerschaft: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden. Stillzeit: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden. Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt. Nebenwirkungen Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten? Magen-Darm-Beschwerden Bauchschmerzen Übelkeit Erbrechen Blähungen Durchfälle Verstopfung Blutungen im Magen-Darm-Bereich, in seltenen Fällen mit Anämie (Blutarmut) Allergische Reaktionen Nesselausschlag Juckreiz Asthmaanfälle mit Blutdruckabfall Kopfschmerzen Schwindelgefühl Schlaflosigkeit Unruhe Reizbarkeit Müdigkeit Sehstörungen Magengeschwüre mit Blutungen und/oder Magendurchbruch Magenschleimhautentzündung Entzündungen der Mundschleimhaut Verschlechterung einer bestehenden Darmentzündung Verschlechterung einer bestehenden Entzündung des Magen-Darm-Traktes Hautausschlag Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Anbieter: Vitalsana Versand...
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
NUROFEN Immedia 200 mg Weichkapseln
4,99 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Gebrauchsinformationen Anwendungsgebiete Leichte bis mässig starke Schmerzen, wie: Kopfschmerzen Zahnschmerzen Regelschmerzen Schmerzen bei Erkältung Fieber Wirkstoffe 1 Kapsel enth.: Ibuprofen 200 mg Warnhinweise Was sollten Sie beachten? Das Reaktionsvermögen kann auch bei bestimmungsgemässem Gebrauch, vor allem in höheren Dosierungen oder in Kombination mit Alkohol, beeinträchtigt sein. Achten Sie vor allem darauf, wenn Sie am Strassenverkehr teilnehmen oder Maschinen (auch im Haushalt) bedienen, mit denen Sie sich verletzen können. Bei Schmerzen oder Fieber ohne ärztlichen Rat nicht länger anwenden als in der Packungsbeilage vorgegeben! Bei dauerhafter Anwendung von Schmerzmitteln können Kopfschmerzen auftreten, die durch das Schmerzmittel erzeugt werden. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, um zu verhindern, dass Ihre Kopfschmerzen chronisch werden. Die gewohnheitsmässige Anwendung von Schmerzmitteln kann zu einer dauerhaften Nierenschädigung führen. Werden mehrere Schmerzmittel kombiniert, oder sind in einem Schmerzmittel mehrere Wirkstoffe enthalten, erhöht sich das Risiko dafür. Vorsicht: Patienten mit Nasenpolypen, chronischen Atemwegsinfektionen, Asthma oder mit Neigung zu allergischen Reaktionen wie z.B. Heuschnupfen: Bei Ihnen kann das Arzneimittel einen Asthmaanfall oder eine starke allergische Hautreaktion auslösen. Fragen Sie daher vor der Anwendung Ihren Arzt. Vorsicht bei Allergie gegen Schmerzmittel! Vorsicht bei Allergie gegen Kuhmilch bzw. Rindereiweiss! Vorsicht bei Allergie gegen Farbstoffe (z.B. Tartrazin (E 102), Gelborange S (E 110), Azorubin (E 122), Amaranth (E 123) und Ponceau 4R (E 124)). Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Fructose (Fruchtzucker). Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen. Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt. Alkoholgenuss soll während einer Dauerbehandlung möglichst vermieden werden. Gelegentlicher Alkoholkonsum in kleinen Mengen ist erlaubt, aber nicht zusammen mit dem Medikament. Weitere Pflichtinformationen Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Hinweise: Der Verkäufer behält sich vor, eine pharmazeutische Kontrolle durch unsere Apotheker über die bestellte Menge des Medikamentes durchzuführen. Hierbei kann es zu Kürzungen bei Ihrer Bestellung zu diesem Produkt kommen. Der Rechnungsbetrag wird dann automatisch angepasst. Anwendungsempfehlung Dosierung Allgemeine Dosierungsempfehlung: Einzeldosis Gesamtdosis Personenkreis Zeitpunkt 1 Kapsel 1-3 mal täglich Kinder mit 20-29 kg Körpergewicht im Abstand von 6-8 Stunden, zu der Mahlzeit 1 Kapsel 1-4 mal täglich Kinder mit 30-39 kg Körpergewicht im Abstand von 6-8 Stunden, zu der Mahlzeit 1-2 Kapseln 1-4 mal täglich (max. 6 Kapseln pro Tag) Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene~n(über 40 kg Körpergewicht) im Abstand von 6-8 Stunden, zu der Mahlzeit Bei einem empfindlichen Magen empfiehlt es sich das Arzneimittel während der Mahlzeit einzunehmen. Anwendungshinweise Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden. Art der Anwendung? Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein. Dauer der Anwendung? Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 4 Tage anwenden. Überdosierung? Bei einer Überdosierung kann es unter anderem zu Kopfschmerzen, Schwindel, Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Blutdruckabfall, Benommenheit sowie zu Atemstörungen kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung. Einnahme vergessen? Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort. Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmassnahmen. Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden. Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels? Der Wirkstoff gehört zu einer Gruppe von Stoffen, die sowohl gegen Schmerzen, als auch gegen Entzündungen wirken und Fieber senken können. Alle drei Wirkungen beruhen vor allem auf der Hemmung eines körpereigenen Stoffes, genannt Prostaglandin. Dieser Stoff muss als Botenstoff vorhanden sein, damit Schmerz empfunden, Entzündungsreaktionen gestartet oder die Körpertemperatur angehoben werden kann. Inhaltsstoffe Wirkstoffe 1 Kapsel enth.: Ibuprofen 200 mg Inhaltsstoffe 1 Kapsel enth.: Macrogol 600 Kaliumhydroxid Wasser, gereinigtes Lösung von partiell dehydratisiertem Sorbitol Sorbitol 9,89 mg Gelatine vom Rind Cochenillerot A 0,485 mg Drucktinte Opacode WB NS-78-18011 weiss Hinweise Hinweise Aufbewahrung Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt im Dunkeln (z.B. im Umkarton) aufbewahrt werden. Gegenanzeigen Was spricht gegen eine Anwendung? Immer: Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe Geschwüre im Verdauungstrakt, auch in der Vorgeschichte Aktive Blutungen, wie: Blutungen im Magen-Darm-Trakt, auch in der Vorgeschichte Hirnblutungen Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker: Magen-Darm-Beschwerden Entzündliche Darmerkrankungen, auch in der Vorgeschichte, wie: Morbus Crohn Colitis ulcerosa Blutbildungsstörungen Blutgerinnungsstörung Bluthochdruck Herzschwäche Koronare Herzkrankheit (Durchblutungsstörungen des Herzmuskels) Durchblutungsstörung der Hirngefässe Durchblutungsstörungen der Peripherie (z.B. Arme, Beine) Mögliche Gefahr einer Gefässverengung am Herzen, wie bei: Erhöhte Fettkonzentration im Blut Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) Rauchen Eingeschränkte Nierenfunktion Eingeschränkte Leberfunktion Kollagenosen (Veränderungen im Bindegewebsbereich), wie: Lupus erythematodes Mischkollagenose (entzündlich-rheumatische Kollagenose) Porphyrie (Stoffwechselkrankheit) Grössere Operation, kurz zuvor stattgefunden Welche Altersgruppe ist zu beachten? Kinder unter 6 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Gruppe in der Regel nicht angewendet werden. Es gibt Präparate, die von der Wirkstoffstärke und/oder Darreichungsform besser geeignet sind. Ältere Patienten ab 65 Jahren: Die Behandlung sollte mit Ihrem Arzt gut abgestimmt und sorgfältig überwacht werden, z.B. durch engmaschige Kontrollen. Die erwünschten Wirkungen und unerwünschten Nebenwirkungen des Arzneimittels können in dieser Gruppe verstärkt oder abgeschwächt auftreten. Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit? Schwangerschaft: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden. Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können. Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt. Nebenwirkungen Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten? Magen-Darm-Beschwerden, wie: Übelkeit Erbrechen Sodbrennen Blähungen Durchfälle Verstopfung Bauchschmerzen Blutungen im Magen-Darm-Bereich Teerstühle, bei Auftreten bitte sofort einen Arzt aufsuchen Magenschleimhautentzündung Geschwüre im Verdauungstrakt, die sehr selten auch durchbrechen können Entzündungen der Mundschleimhaut Kopfschmerzen Schwindel Schlaflosigkeit Müdigkeit Reizbarkeit Erregung Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut, wie: Hautausschlag Juckreiz Anfälle von Atemnot Sehstörungen, bei Auftreten bitte sofort einen Arzt aufsuchen Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Anbieter: Vitalsana Versand...
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
SPALT Kopfschmerz Weichkapseln
18,79 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Gebrauchsinformationen Anwendungsgebiete Leichte bis mässig starke Schmerzen, wie: Kopfschmerzen Fieber Wirkstoffe 1 Kapsel enth.: Ibuprofen 200 mg Warnhinweise Was sollten Sie beachten? Das Reaktionsvermögen kann auch bei bestimmungsgemässem Gebrauch, vor allem in höheren Dosierungen oder in Kombination mit Alkohol, beeinträchtigt sein. Achten Sie vor allem darauf, wenn Sie am Strassenverkehr teilnehmen oder Maschinen (auch im Haushalt) bedienen, mit denen Sie sich verletzen können. Bei Schmerzen oder Fieber ohne ärztlichen Rat nicht länger anwenden als in der Packungsbeilage vorgegeben! Bei dauerhafter Anwendung von Schmerzmitteln können Kopfschmerzen auftreten, die durch das Schmerzmittel erzeugt werden. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, um zu verhindern, dass Ihre Kopfschmerzen chronisch werden. Die gewohnheitsmässige Anwendung von Schmerzmitteln kann zu einer dauerhaften Nierenschädigung führen. Werden mehrere Schmerzmittel kombiniert, oder sind in einem Schmerzmittel mehrere Wirkstoffe enthalten, erhöht sich das Risiko dafür. Vorsicht: Patienten mit Nasenpolypen, chronischen Atemwegsinfektionen, Asthma oder mit Neigung zu allergischen Reaktionen wie z.B. Heuschnupfen: Bei Ihnen kann das Arzneimittel einen Asthmaanfall oder eine starke allergische Hautreaktion auslösen. Fragen Sie daher vor der Anwendung Ihren Arzt. Vorsicht bei Allergie gegen Schmerzmittel! Vorsicht bei Allergie gegen Farbstoffe (z.B. Chinolingelb mit der E-Nummer E 104)! Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Fructose (Fruchtzucker). Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen. Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt. Alkoholgenuss soll während einer Dauerbehandlung möglichst vermieden werden. Gelegentlicher Alkoholkonsum in kleinen Mengen ist erlaubt, aber nicht zusammen mit dem Medikament. Weitere Pflichtinformationen Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Hinweise: Der Verkäufer behält sich vor, eine pharmazeutische Kontrolle durch unsere Apotheker über die bestellte Menge des Medikamentes durchzuführen. Hierbei kann es zu Kürzungen bei Ihrer Bestellung zu diesem Produkt kommen. Der Rechnungsbetrag wird dann automatisch angepasst. Anwendungsempfehlung Dosierung Allgemeine Dosierungsempfehlung: Einzeldosis Gesamtdosis Personenkreis Zeitpunkt 1 Kapsel 1-3 mal täglich Kinder von 6-9 Jahren~n(mit 20-29 kg Körpergewicht) im Abstand von 6 Stunden, zu der Mahlzeit 1 Kapsel 1-4 mal täglich Kinder von 10-12 Jahren~n(mit 30-39 kg Körpergewicht) im Abstand von 6 Stunden, zu der Mahlzeit 1-2 Kapseln 1-4 mal täglich (max. 6 Kapseln pro Tag) Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene~n(über 40 kg Körpergewicht) im Abstand von 6 Stunden, zu der Mahlzeit Bei einem empfindlichen Magen empfiehlt es sich das Arzneimittel während der Mahlzeit einzunehmen. Anwendungshinweise Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden. Art der Anwendung? Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein. Dauer der Anwendung? Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 4 Tage anwenden. Überdosierung? Bei einer Überdosierung kann es unter anderem zu Kopfschmerzen, Schwindel, Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Blutdruckabfall, Benommenheit sowie zu Atemstörungen kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung. Einnahme vergessen? Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort. Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmassnahmen. Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden. Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels? Der Wirkstoff gehört zu einer Gruppe von Stoffen, die sowohl gegen Schmerzen, als auch gegen Entzündungen wirken und Fieber senken können. Alle drei Wirkungen beruhen vor allem auf der Hemmung eines körpereigenen Stoffes, genannt Prostaglandin. Dieser Stoff muss als Botenstoff vorhanden sein, damit Schmerz empfunden, Entzündungsreaktionen gestartet oder die Körpertemperatur angehoben werden kann. Inhaltsstoffe Wirkstoffe 1 Kapsel enth.: Ibuprofen 200 mg Inhaltsstoffe 1 Kapsel enth.: Macrogol 400 Macrogol 600 Kaliumhydroxid Lösung von partiell dehydratisiertem Sorbitol Gelatine Wasser, gereinigtes Propylenglycol Polyvinylacetat phthalat Chinolingelb Patentblau V Titandioxid Hinweise Hinweise Aufbewahrung Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt aufbewahrt werden. Gegenanzeigen Was spricht gegen eine Anwendung? Immer: Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe Geschwüre im Verdauungstrakt, auch in der Vorgeschichte Aktive Blutungen, wie: Hirnblutungen Blutungen im Magen-Darm-Trakt, auch in der Vorgeschichte Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker: Magen-Darm-Beschwerden Entzündliche Darmerkrankungen, auch in der Vorgeschichte, wie: Morbus Crohn Colitis ulcerosa Blutbildungsstörungen Blutgerinnungsstörung Bluthochdruck Herzschwäche Koronare Herzkrankheit (Durchblutungsstörungen des Herzmuskels) Mögliche Gefahr einer Gefässverengung am Herzen, wie bei: Erhöhte Fettkonzentration im Blut Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) Rauchen Durchblutungsstörungen der Peripherie (z.B. Arme, Beine) Durchblutungsstörung der Hirngefässe Eingeschränkte Nierenfunktion Eingeschränkte Leberfunktion Kollagenosen (Veränderungen im Bindegewebsbereich), wie: Lupus erythematodes Mischkollagenose (entzündlich-rheumatische Kollagenose) Porphyrie (Stoffwechselkrankheit) Grössere Operation, kurz zuvor stattgefunden Welche Altersgruppe ist zu beachten? Kinder unter 6 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Gruppe in der Regel nicht angewendet werden. Es gibt Präparate, die von der Wirkstoffstärke und/oder Darreichungsform besser geeignet sind. Ältere Patienten ab 65 Jahren: Die Behandlung sollte mit Ihrem Arzt gut abgestimmt und sorgfältig überwacht werden, z.B. durch engmaschige Kontrollen. Die erwünschten Wirkungen und unerwünschten Nebenwirkungen des Arzneimittels können in dieser Gruppe verstärkt oder abgeschwächt auftreten. Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit? Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden. Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können. Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt. Nebenwirkungen Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten? Magen-Darm-Beschwerden, wie: Übelkeit Erbrechen Sodbrennen Blähungen Durchfälle Verstopfung Bauchschmerzen Blutungen im Magen-Darm-Bereich Teerstühle, bei Auftreten bitte sofort einen Arzt aufsuchen Magenschleimhautentzündung Geschwüre im Verdauungstrakt, die sehr selten auch durchbrechen können Entzündungen der Mundschleimhaut Kopfschmerzen Schwindel Müdigkeit Schlaflosigkeit Reizbarkeit Erregung Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut, wie: Hautausschlag Juckreiz Anfälle von Atemnot Sehstörungen, bei Auftreten bitte sofort einen Arzt aufsuchen Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Anbieter: Vitalsana Versand...
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
SPALT Kopfschmerz Weichkapseln
8,99 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Gebrauchsinformationen Anwendungsgebiete Leichte bis mässig starke Schmerzen, wie: Kopfschmerzen Fieber Wirkstoffe 1 Kapsel enth.: Ibuprofen 200 mg Warnhinweise Was sollten Sie beachten? Das Reaktionsvermögen kann auch bei bestimmungsgemässem Gebrauch, vor allem in höheren Dosierungen oder in Kombination mit Alkohol, beeinträchtigt sein. Achten Sie vor allem darauf, wenn Sie am Strassenverkehr teilnehmen oder Maschinen (auch im Haushalt) bedienen, mit denen Sie sich verletzen können. Bei Schmerzen oder Fieber ohne ärztlichen Rat nicht länger anwenden als in der Packungsbeilage vorgegeben! Bei dauerhafter Anwendung von Schmerzmitteln können Kopfschmerzen auftreten, die durch das Schmerzmittel erzeugt werden. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, um zu verhindern, dass Ihre Kopfschmerzen chronisch werden. Die gewohnheitsmässige Anwendung von Schmerzmitteln kann zu einer dauerhaften Nierenschädigung führen. Werden mehrere Schmerzmittel kombiniert, oder sind in einem Schmerzmittel mehrere Wirkstoffe enthalten, erhöht sich das Risiko dafür. Vorsicht: Patienten mit Nasenpolypen, chronischen Atemwegsinfektionen, Asthma oder mit Neigung zu allergischen Reaktionen wie z.B. Heuschnupfen: Bei Ihnen kann das Arzneimittel einen Asthmaanfall oder eine starke allergische Hautreaktion auslösen. Fragen Sie daher vor der Anwendung Ihren Arzt. Vorsicht bei Allergie gegen Schmerzmittel! Vorsicht bei Allergie gegen Farbstoffe (z.B. Chinolingelb mit der E-Nummer E 104)! Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Fructose (Fruchtzucker). Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen. Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt. Alkoholgenuss soll während einer Dauerbehandlung möglichst vermieden werden. Gelegentlicher Alkoholkonsum in kleinen Mengen ist erlaubt, aber nicht zusammen mit dem Medikament. Weitere Pflichtinformationen Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Hinweise: Der Verkäufer behält sich vor, eine pharmazeutische Kontrolle durch unsere Apotheker über die bestellte Menge des Medikamentes durchzuführen. Hierbei kann es zu Kürzungen bei Ihrer Bestellung zu diesem Produkt kommen. Der Rechnungsbetrag wird dann automatisch angepasst. Anwendungsempfehlung Dosierung Allgemeine Dosierungsempfehlung: Einzeldosis Gesamtdosis Personenkreis Zeitpunkt 1 Kapsel 1-3 mal täglich Kinder von 6-9 Jahren~n(mit 20-29 kg Körpergewicht) im Abstand von 6 Stunden, zu der Mahlzeit 1 Kapsel 1-4 mal täglich Kinder von 10-12 Jahren~n(mit 30-39 kg Körpergewicht) im Abstand von 6 Stunden, zu der Mahlzeit 1-2 Kapseln 1-4 mal täglich (max. 6 Kapseln pro Tag) Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene~n(über 40 kg Körpergewicht) im Abstand von 6 Stunden, zu der Mahlzeit Bei einem empfindlichen Magen empfiehlt es sich das Arzneimittel während der Mahlzeit einzunehmen. Anwendungshinweise Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden. Art der Anwendung? Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein. Dauer der Anwendung? Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 4 Tage anwenden. Überdosierung? Bei einer Überdosierung kann es unter anderem zu Kopfschmerzen, Schwindel, Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Blutdruckabfall, Benommenheit sowie zu Atemstörungen kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung. Einnahme vergessen? Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort. Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmassnahmen. Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden. Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels? Der Wirkstoff gehört zu einer Gruppe von Stoffen, die sowohl gegen Schmerzen, als auch gegen Entzündungen wirken und Fieber senken können. Alle drei Wirkungen beruhen vor allem auf der Hemmung eines körpereigenen Stoffes, genannt Prostaglandin. Dieser Stoff muss als Botenstoff vorhanden sein, damit Schmerz empfunden, Entzündungsreaktionen gestartet oder die Körpertemperatur angehoben werden kann. Inhaltsstoffe Wirkstoffe 1 Kapsel enth.: Ibuprofen 200 mg Inhaltsstoffe 1 Kapsel enth.: Macrogol 400 Macrogol 600 Kaliumhydroxid Lösung von partiell dehydratisiertem Sorbitol Gelatine Wasser, gereinigtes Propylenglycol Polyvinylacetat phthalat Chinolingelb Patentblau V Titandioxid Hinweise Hinweise Aufbewahrung Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt aufbewahrt werden. Gegenanzeigen Was spricht gegen eine Anwendung? Immer: Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe Geschwüre im Verdauungstrakt, auch in der Vorgeschichte Aktive Blutungen, wie: Hirnblutungen Blutungen im Magen-Darm-Trakt, auch in der Vorgeschichte Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker: Magen-Darm-Beschwerden Entzündliche Darmerkrankungen, auch in der Vorgeschichte, wie: Morbus Crohn Colitis ulcerosa Blutbildungsstörungen Blutgerinnungsstörung Bluthochdruck Herzschwäche Koronare Herzkrankheit (Durchblutungsstörungen des Herzmuskels) Mögliche Gefahr einer Gefässverengung am Herzen, wie bei: Erhöhte Fettkonzentration im Blut Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) Rauchen Durchblutungsstörungen der Peripherie (z.B. Arme, Beine) Durchblutungsstörung der Hirngefässe Eingeschränkte Nierenfunktion Eingeschränkte Leberfunktion Kollagenosen (Veränderungen im Bindegewebsbereich), wie: Lupus erythematodes Mischkollagenose (entzündlich-rheumatische Kollagenose) Porphyrie (Stoffwechselkrankheit) Grössere Operation, kurz zuvor stattgefunden Welche Altersgruppe ist zu beachten? Kinder unter 6 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Gruppe in der Regel nicht angewendet werden. Es gibt Präparate, die von der Wirkstoffstärke und/oder Darreichungsform besser geeignet sind. Ältere Patienten ab 65 Jahren: Die Behandlung sollte mit Ihrem Arzt gut abgestimmt und sorgfältig überwacht werden, z.B. durch engmaschige Kontrollen. Die erwünschten Wirkungen und unerwünschten Nebenwirkungen des Arzneimittels können in dieser Gruppe verstärkt oder abgeschwächt auftreten. Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit? Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden. Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können. Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt. Nebenwirkungen Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten? Magen-Darm-Beschwerden, wie: Übelkeit Erbrechen Sodbrennen Blähungen Durchfälle Verstopfung Bauchschmerzen Blutungen im Magen-Darm-Bereich Teerstühle, bei Auftreten bitte sofort einen Arzt aufsuchen Magenschleimhautentzündung Geschwüre im Verdauungstrakt, die sehr selten auch durchbrechen können Entzündungen der Mundschleimhaut Kopfschmerzen Schwindel Müdigkeit Schlaflosigkeit Reizbarkeit Erregung Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut, wie: Hautausschlag Juckreiz Anfälle von Atemnot Sehstörungen, bei Auftreten bitte sofort einen Arzt aufsuchen Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Anbieter: Vitalsana Versand...
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
Venostasin retard
54,59 € *
ggf. zzgl. Versand

Anwendungsgebiet von Venostasin retard (Packungsgröße: 200 stk)Pflanzliches Arzneimittel bei Venenerkrankungen.Das Arzneimittel wird bei Erwachsenen angewendet zur Behandlung von Beschwerden bei Erkrankungen der Beinvenen (chronische Veneninsuffizienz), zum Beispiel Schmerzen und Schweregefühl in den Beinen, nächtliche Wadenkrämpfe, Juckreiz und Beinschwellungen.Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten265 mg Rosskastaniensamen Trockenextrakt, (4,5-5,5:1), Auszugsmittel: Ethanol 50% (V/V)50 mg AescinChinolingelb Hilfstoff (+)Copovidon Hilfstoff (+)Dextrin Hilfstoff (+)Eisen (II,III) oxid Hilfstoff (+)Eisen (III) hydroxid oxid x-Wasser Hilfstoff (+)Eisen (III) oxid Hilfstoff (+)Eudragit RL Hilfstoff (+)Eudragit RS Hilfstoff (+)Gelatine Hilfstoff (+)Indigocarmin Hilfstoff (+)Natrium dodecylsulfat Hilfstoff (+)Talkum Hilfstoff (+)Titan dioxid Hilfstoff (+)Triethyl citrat Hilfstoff (+)GegenanzeigenDas Arzneimittel darf nicht eingenommen werdenwenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Rosskastaniensamenextrakt oder einen der sonstigen Bestandteile sind.DosierungNehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.Falls vom Arzt nicht anders verordnet, nehmen Erwachsene täglich morgens und abends 1 Hartkapsel, retardiert, ein (entsprechend 100 mg Aescin). Dauer der Anwendung:Eine Langzeitbehandlung ist nach Rücksprache mit Ihrem Arzt möglich. Wenn sich innerhalb von 4 Wochen unter der Einnahme des Arzneimittels die Beschwerden nicht bessern, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, da Beinschwellungen auch andere Ursachen haben können. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist. Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten:Die in Rosskastaniensamenextrakt enthaltenen Saponine können bei Überdosierung das als Nebenwirkung bekannte Symptom Übelkeit verstärken, weiterhin sind Erbrechen und Durchfälle möglich. Zur Entscheidung, ob Gegenmaßnahmen gegebenenfalls erforderlich sind, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Wenn Sie die Einnahme vergessen haben:Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, sondern setzen Sie die Einnahme so fort, wie es angegeben ist oder von Ihrem Arzt verordnet wurde. Wenn Sie die Einnahme abbrechen:Eine Unterbrechung oder vorzeitige Beendigung der Behandlung ist in der Regel unbedenklich. Im Zweifelsfalle befragen Sie hierzu bitte Ihren Arzt oder Apotheker. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. EinnahmeZum Einnehmen.Das Arzneimittel sollte unzerkaut und mit reichlich Flüssigkeit vor dem Essen eingenommen werden.Sollten leichte Magen- oder Darmbeschwerden auftreten, empfiehlt es sich, das Arzneimittel zu den Mahlzeiten einzunehmen.PatientenhinweiseBesondere Vorsicht bei der Einnahme ist erforderlichBei Auftreten von plötzlich ungewohnt starken Beschwerden vor allem an einem Bein, die sich durch Schwellung, Verfärbung der Haut, Spannungs- oder Hitzegefühl sowie Schmerzen bemerkbar machen, sollte unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden. Es kann sich um Anzeichen einer ernsten Erkrankung (Beinvenenthrombose) im Zusammenhang mit der zugrunde liegenden Venenschwäche handeln. Diese sind nicht auf die Einnahme des Arzneimittels zurückzuführen.Ebenso sollte bei Anzeichen von Herzschwäche oder Nierenfunktionsstörungen ein Arzt befragt werden.Hinweis:Weitere vom Arzt verordnete nicht-invasive Maßnahmen, wie z. B. Wickeln der Beine, Tragen von Stützstrümpfen oder kalte Wassergüsse sollten unbedingt eingehalten werden. Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.SchwangerschaftFragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.Das Arzneimittel darf in der Schwangerschaft und während der Stillzeit nicht angewendet werden, da keine ausreichenden Untersuchungen vorliegen.InformationVenostasin retard ? stark gegen VenenschwächeSchon im Anfangsstadium können sich Venenerkrankungen durch eine ganze Reihe unangenehmer Symptome äußern: kribbelnde, schmerzende oder auch angeschwollene Beine, nächtliche Wadenkrämpfe sowie Spannungs- und Schweregefühl in den Beinen. Diese Beschwerden entstehen, wenn die Venen das Blut nicht mehr reibungslos zurück zum Herzen transportieren können. Venostasin retard unterstützt das Venensystem von innen heraus und kann so die Symptome chronischer Veneninsuffizienz effektiv lindern ? dank der Kraft der Rosskastanie.Wie wirkt Venostasin retard? Die Wirkung von Venostasin retard basiert auf einem Trockenextrakt aus Rosskastaniensamen. Der darin enthaltene Wirkstoff Aescin, ein Saponinen-Gemisch, wirkt Venenbeschwerden zweifach entgegen. Er dichtet die Venenwände ab und schützt sie vor zellschädigenden und entzündungsauslösenden Stoffen. Durch die verringerte Durchlässigkeit der Gefäßwände kann weniger Flüssigkeit ins Beingewebe gelangen. Ödembedingte Schwellungen gehen zurück. Gleichzeitig verbessert sich die Durchblutung der Venen, was wiederum das Abklingen von Entzündungen fördert. Auf diese Weise kann Venostasin retard einer Vielzahl von Beschwerden bei Venenschwäche entgegenwirken. Dabei schont Venostasin retard die Verdauungsorgane, denn der Wirkstoffwird erst im Darm langsam freigesetzt und erreicht von da aus gleichmäßig das gesamte Venensystem.Wie wird Venostasin retard angewendet?Morgens und abends wird je eine Kapsel unzerkaut und mit reichlich Flüssigkeit vor der Mahlzeit eingenommen. Beim Auftreten leichter Magen- oder Darmbeschwerden werden die Kapseln zu den Mahlzeiten eingenommen. Eine Besserung der Beschwerden stellt sich meist nach etwa zwei Wochen ein, eine Anwendung über mehrere Monate ist jedoch sinnvoll. Da Venostasin retard gut verträglich ist, kann es auch zur langfristigen Behandlung eingesetzt werden.Sie können Venostasin retard des Herstellers Klinge Pharma bei www.apodiscounter.de einfach online bestellen. In unserem Sortiment finden Sie Venostasin auch als Creme oder Gel.Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.Venostasin retard (Packungsgröße: 200 stk) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot